Home

Inhalt

Ziele + Visionen
Beratung
Veranstaltungen

Schriften

spirituelle Krisen
Rundbriefe

Vernetzungen

FORUM
Impressum
Rechtshinweise
Tageskarte

Tageskarte ziehen

Karten kleiner

Das Phoenix-Orakel

Alles 2

“KANAL-SEIN für GOTT
in uns” - Studienbuch

Buch ABWEHR

Buch “Abwehr - Schutz
- Harmonisierung”

 

Ziele und Visionen

Unser Flyer als PDF


21 Jahre

“Was kann es Größeres geben, als ganz persönlich
mit GOTT zu sprechen und ganz in seiner Gegenwart zu leben?”
Evagrius Ponticus

 

Allgemeine Darstellung

Das Phoenix-Netzwerk wurde 1994 von Manuela Schindler und 22 Gründungsmitgliedern gegründet und ist keine Organisation, sondern ein freier Zusammenschluss von spirituell orientierten Idealisten, die lose miteinander vernetzt sind. Eine vierköpfige private Trägergemeinschaft  fördert und unterstützt alle Initiativen von Phoenix-Netzwerk mit privaten Mitteln. (Siehe Bild unten.)
 

Die Arbeitsaufteilung bei uns sieht folgendermaßen aus:

Netzwerkleitung, administrative Abläufe, Ausbildung - Manuela Schindler

Büro, Gruppenleitung Trägergemeinschaft und Dauergruppe - Martina Struckhoff

Büro /Verwaltung für ehrenamtliche Beratungen  - Uta-Maria Freckmann

Unterstützung in allen o.g. Bereichen - Heidemarie Meidlein
 

1994 bis 2001:
Neuzeitliche spirituell-kulturell-kreative Konzepte auszuprobieren und auf Realität (Lebbarkeit) zu prüfen war der Grund, weshalb das Netzwerk seinerzeit gegründet wurde. Unsere ersten Ziele waren globale Vernetzung mit Gleichgesinnten, um gemeinsam Aktionen für die Erde zu unterstützen und globale Meditationen anzuregen, Austausch und noch sehr viel mehr.
Zu der Zeit war das Internet noch nicht im Alltag präsent, weshalb diese Arbeit aufwändig mit Fax, Telefon und Briefverkehr vonstatten ging, ergänzt durch Rundbriefe und Zeitschriften.
Dass das zum Teil sehr viel Zeit in Anspruch nahm und ziemlich teuer war (Telefefon-Flatrate gab es noch nicht und Postsendungen nach Neuseeland brauchten “damals” eben ihre Zeit und waren auch nicht gerade billig), versteht sich.
Dennoch gelang es uns, bis Ende 1996 eine weltumspannende Vernetzung zu haben, bestehend aus den verschiedensten Initiativen. Der Austausch funktionierte sehr gut und wir hatten eine schöne und inspirierende Zeit miteinander!
Dann löste das Internet uns ab, alles strukturierte sich um und wurde deutlich unpersönlicher, und wir wendeten uns neuen Zielen zu.

2002 bis Ostern 2014:
Im Laufe der Zeit wandelte sich das Phoenix-Netzwerk nun immer mehr zur Selbsthilfeplattform mit Schwerpunkt "Spirituelle Krisen" und wurde zur Anlaufstelle für mediale, sensitive und heilerisch Begabte, die in sehr schwierigen esoterischen und energetischen Notfällen Erklärungen, Beratung und Wegbegleitung  suchten.
Eine sehr arbeitsintensive Zeit war das, denn alle Ratschläge und Hinweise, die wir weitergeben, sind durch eigenes Erfahren und das Bemeistern der oft haarsträubenden Erlebnisse abgesichert!
Nachdem wir das Thema “Spirituelle Krisen und esoterische Notfälle” nun vollumfänglich erarbeitet, durchgearbeitet und auf diversen kostenlosen Selbsthilfeseiten aufbereitet haben, wenden wir uns jetzt wieder einmal neuen Zielen zu.
Die Beratungen auf Spendenbasis für finanziell Schwache in spirituellen Krisen führen wir natürlich wie gewohnt  fort, siehe dazu bitte auch die Angebote auf der Seite
spirituelle Krisen.

Ab Ostern 2014:
Momentan arbeiten wir sehr intensiv an einer Neuausrichtung, die sich als Grundlage weiterhin vor allem mit GOTT und dem inneren Gott (dem Höheren Selbst) befasst, aber auch wieder der Förderung alternativer Lebensmodelle und der Vernetzung mit Gleichgesinnten Raum gibt. Wir wollen versuchen, eine Synthese zu erschaffen aus den beiden Zyklen, die Phoenix-Netzwerk in den letzten 20 Jahren durchschritten hat.

Ab 2016:
Wir haben die Erfahrungen der letzten Jahre intensiv ausgewertet und haben eine konkrete Neuausrichtung erarbeitet. Siehe dazu bitte auch den Text “Wofür wir stehen”

 

Leitlinien unserer Arbeit
Unsere ethischen Richtlinien, wenn wir beraten. Unsere Ziele, unsere Verantwortung, aber auch Hinweise auf die Eigenverantwortung derjenigen, die bei uns Hilfe suchen.

 

 

Grundlagen der Arbeit von Phoenix-Netzwerk:

Es teilt sich heute in mehrere Bereiche auf, die einander aber ergänzen:

Forschung

- Erforschung der verborgenen Geheimnisse der Natur, der Seele und der latenten Kräfte des Menschen, der verschiedenen Bewusstseinszustände - und das Sortieren derselben in entwicklungsfördernd und entwicklungshemmend.

- Austausch suchen zwischen den verschiedenen spirituellen Disziplinen, um die vorhandenen  Erfahrungen zu vergleichen und – wenn möglich – eine einheitliche Basis des Verstehens zu erschaffen.
 

Vernetzung

- Die Grundlage der Vernetzung soll ein Bestreben nach Lauterkeit, Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Zusammenarbeit und dem Streben nach einem moralisch-ethischen Leben in Anlehnung an die jeweiligen (spirituellen) Gebote zum Ausdruck bringen. Siehe auch den Kurztext “Wofür wir stehen”.

- Wir haben kooperative Kontakte zu anderen spirituell  und kulturell-kreativ orientierten Netzwerken und spirituellen Beratern zwecks Zusammenarbeit. Wer interessiert ist an einer Vernetzung mit uns, siehe bitte zunächst hier.
 

Unsere Arbeit mit der Öffentlichkeit

hat als Grundlage:

- die Rückführung zu Gott und den uralten spirituellen Werten, ohne unsere esoterischen Wurzeln zu verleugnen oder das daraus gewonnene Wissen gering zu schätzen;

- außerkirchlich auf die Gebote und spirituellen Werte als wichtigen Lebensschutz hinzuweisen OHNE zu missionieren oder zu verurteilen;

- Hilfeleistung zu gewähren bei Verstrickungen materieller oder esoterisch /astraler Art;

- Aufklärung über die Hintergründe einer ohne göttliche Anbindung gelebten Heilkunst und magischen Praxis zu geben;

- Aufklärung zu leisten über den Unterschied zwischen Einweihungen, die entweder von Menschen oder durch den göttlichen Geist selbst gegeben wurden,

- Esoteriker behutsam auf die real  bestehenden Risiken eines unreflektierten Umgangs mit Einweihungen, Praktiken und modernen esoterischen Lehren hinzuweisen und energetisches Hintergrundwissen zu vermitteln, die Basis dazu bildet sich aus  unseren eigenen Erfahrungen;

- und mehr, alles basierend auf den vorgenannten Grundsätzen, das schließt karitative Arbeit und Hilfeleistung bei Bedürftigkeit mit ein.

Neben Einzelsitzungen und Gruppenarbeit (auch Vorträge) der einzelnen Berater bieten wir durch unsere Homepage viele kostenlose Selbsthilfeseiten und Beratung auf Spendenbasis für finanziell Schwache an.
 

Unsere Beratungsarbeit

- basiert vor allem darauf, dass der Mensch eine höhere Seele/Bewusstseinsebene in sich trägt und mit dieser in Verbindung treten kann zwecks spiritueller Weiterentwicklung und Erlösung aus schwierigen Lebenssituationen;

- basiert in logischer Konsequenz darauf hinzuweisen, dass dasselbe Prinzip im Universum gilt, und auch dieses höhere Bewusstseinsebenen in sich trägt bis hin zu dem Punkt, den man „Gott“ nennt;

- soll profitieren von den Forschungsergebnissen;

- ist nicht-konfessionell, da der Schwerpunkt vor allem auf das Bewusstsein selbst fokussiert ist und nicht auf verschiedene Deutungsmodelle der einzelnen spirituellen Traditionen und wissenschaftlichen Richtungen;

- beinhaltet Aufklärung über spirituelle Krisen, die verschiedenen Bewusstseinsebenen und deren Bedeutung, sowie den möglichen Gefahren und Risiken im Umgang mit esoterischen Praktiken und Medialität/Heilerwesen, dieses allerdings im Sinne der positiven Weiterentwicklung;

- bietet einen Ausbildungs- und Begleitrahmen an, damit höhere geistige Begabungen störungsfrei entwickelt und konstruktiv eingesetzt werden können;

- befasst sich mit energetischen Hintergründen und Ursachenforschung im Sinne der bereits erkannten Gesetze von Ursache – Wirkung; und mehr.
 

Unsere finanzielle Bandbreite

- Der ehrenamtliche Bereich besteht aus diversen Texten und Nothilfehinweisen auf der Homepage, und den Beratungen auf Spendenbasis.

- Kooperative Zusammenarbeit mit anderen Netzwerken und spirituellen Institutionen fällt ebenfalls in den ehrenamtlichen Bereich, denn wir nehmen KEINE Gebühren für unsere Zusammenarbeit, erwarten jedoch gleichwertige gegenseitige Unterstützung.

 

 

Mitgliedschaft

Wir haben verschiedene Formen der Mitgliedschaft:

1. Die  Förderer - auf Spendenbasis ab 50,- € im Jahr
- dafür bekommt man Zugang zum Forum, erhält die Rundbriefe und aktuellen Klein- oder Zeitschriften.

2. Die Mitglieder - auf Spendenbasis ab 100,- € im Jahr
- dafür bekommt man alles wie oben (siehe Förderer), jedoch ist ergänzend eine vergünstigte Teilnahme an Phoenix-Veranstaltungen und Mitgliedertreffen möglich.

Wenn es zu unseren Zielen passt, können wir auch einen Platz auf unserer Vernetzungsseite und die Veröffentlichung von hilfreichen Artikeln sowohl in der Zeitschrift als auch auf der Homepage anbieten. Das muss dann jeweils besprochen werden (mit Manuela Schindler) und ist nicht automatisch in der Mitgliedschaft inbegriffen!

 

 

Veranstaltungen von Phoenix-Netzwerk

Wir haben wieder eine offene und regelmäßig stattfindende Dauergruppe:
Der spirituelle Gesprächskreis, Ein- und Ausstieg jederzeit möglich. Weitere
Info hier

Mitgliedertreffen (werden dann jeweils intern bekannt gegeben).

 

 

Förderung durch Spenden oder andere Hilfen

Wir freuen uns immer sehr, wenn wir Hilfe bei der Verbreitung unserer Arbeit bekommen.

Da wir auf unserer Homepage sehr viele und sehr gut besuchte Selbsthilfeseiten haben, aber auch Beratungsangebote auf Spendenbasis, ist diese Förderung ja tatsächlich vor allem nützlich für diejenigen, die unsere Angebote brauchen können und wenig Geld haben.
Daher sind wir auch interessiert an kostenlosen oder verbilligten Anzeigen in Printmedien, Präsentationsmöglichkeiten wie Messen oder Veranstaltungen, und ähnliches.

Wir sind gern zu Austausch bereit!

Diejenigen, die uns helfen, bekommen auf Wunsch auf unserer Vernetzungsseite auf unserer Homepage einen Eintrag mit Bild!
Spenden von Büromaterial sind genauso hilfreich wie Werbeangebote, Teilen unserer Seiten, Verlinkung und mehr.
Da wir alles aus eigener Tasche finanzieren, um diese Arbeit mit Schwerpunkt Ehrenamt zu fördern, sind wir an rein kommerziellen Angeboten NICHT interessiert!

 

 

Anschrift:

Phoenix-Netzwerk
D-22880 Wedel bei Hamburg
Büro und Verwaltung Martina Struckhoff, Tel.: (+49) 04103 - 965 45 07 (Mo. - Fr. 9 - 11 h)
E-Mail:
an@phoenix-netzwerk.de 

Netzwerkleitung und Mitgliederangelegenheiten
D-22880 Wedel bei Hamburg
Manuela Schindler
Tel.: 04103 - 970 370
E-Mail:
schindler@phoenix-netzwerk.de 

Notfalltelefon für akute spirituelle Krisen und esoterische Notfälle (Spendenbasis):
Uta-Maria Freckmann
Sonntag und Montag keine Beratung,
Dienstag bis Samstag tagsüber ab 10 Uhr bis 13 Uhr: Tel.: 05527 - 94 98 772.
Abends 19 Uhr bis 20.30 Uhr: 05527 - 74 04 414.
Terminvereinbarungen per E-Mail:
freckmann@phoenix-netzwerk.de


Über eine Spende für unsere gemeinnützige Arbeit freuen wir uns immer sehr!
Sie hilft, unsere Kosten zu tragen und sichert, dass unsere Arbeit fortbestehen kann. Vielen herzlichen Dank dafür!
Zum PayPal-Spendenknopf.
 

 

 

Die Trägergemeinschaft von Phoenix-Netzwerk:

Ganz rechts Heidemarie Meidlein, 2. von rechts Manuela Schindler (Gründerin),
3. von rechts Martina Struckhoff, links Uta-Maria Freckmann.

Gruppe unterlegt

zurück nach oben